Kunstwettbewerb Alter Ego

Der Wettbewerb Alter Ego fand im Jahr 2008 statt, im Jahr des interkulturellen Dialogs. Eröffnet wurde der Wettbewerb am 28. Mai 2008 mit einem Programm im Ethnographischen Museum Ljubljana. Bei dem Projekt handelt es sich um ein Vorhaben, welches von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen wurde. Gedacht war das Projekt für Jugendliche, die zwischen 14 und 18 Jahre alt sind. Sie sollten ein eigenes Kunstprojekt auf die Beine stellen. Es ging dabei nicht einfach darum, der Fantasie freien Lauf zu lassen, das Kunstprojekt sollte sich vielmehr mit den Themen Migration und Minderheiten beschäftigen. Schließlich ging es im Jahr des interkulturellen Dialogs auch darum, das Zusammenleben und die Integration in Europa zu fördern. Wichtig war das Projekt aber nicht nur für die Erweiterung des Horizonts von Schülern, sondern auch von Politikern, Lehrern und anderen Erwachsenen. Sie sollten dadurch die Sichtweise der Jugendlichen auf verschiedene Aspekte der Multikulturalität kennen lernen.

Die Kunstprojekte, die dabei entstanden sind, gingen 2009 darauf auf Wanderschaft und zwar durch ganz Europa. Eine Wanderausstellung wurde ausgerichtet, so dass die Projekte in anderen Ländern Europas ebenfalls zu besichtigen waren. Auch auf der Webseite wurden sie gezeigt und sie wurden sogar auf DVD gebannt. Die Kunstwerke fließen auch in die Lehrpläne der Schulen mit ein, denn sie sollen Fallstudien und Beispiele zugleich sein. Die Projekte wurden so gestaltet, dass damit Doppelporträts entstanden. Zum einen sollte sich der Schüler selbst darstellen, zum anderen sein anderes Ich. Die Projekte konnten als Film, als Lied, als Text oder als Zeichnung entstehen, auch Skulpturen waren möglich. Insofern konnte der Kreativität hier freien Lauf gelassen werden. Die Jury, die die Werke begutachten und bewerten sollte, bestand aus Künstlern und Medienexperten, die Sieger aus dem Wettbewerb wurden im September 2008 gekürt.