Europajahre

europajahre Bereits seit 1983 gibt es die Europajahre, die durch die Europäische Union ausgerufen werden. In jedem Jahr werden verschiedene Themen aufgegriffen, wobei es immer um Themen aus Kultur oder Sozialwesen geht. Auf das Europäische Jahr ist die Öffentlichkeitsarbeit jeweils abgestimmt, die nicht nur in dem jeweiligen Land, sondern auch auf europäischer Ebene stattfindet. Damit soll zum einen die Bevölkerung auf das Thema aufmerksam werden, zum anderen soll erreicht werden, dass die Regierungen der übrigen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union ebenfalls auf die Projekte achten und ihnen die nötige Aufmerksamkeit beimessen. Das Besondere ist, dass die Europäische Kommission Fördergelder vergibt und zwar für die Projekte, die zu den einzelnen Themen ausgerichtet werden. Damit können auch umfangreichere Projekte stattfinden, denn meist mangelt es eben genau an der Möglichkeit zur Finanzierung. Durch die finanzielle Unterstützung soll dem entgegen gewirkt werden. Welche Themen im Europajahr bearbeitet werden, hängt davon ab, welche von der Europäischen Union vorgegeben werden, dies können sich die Länder der EU nicht selbst aussuchen. Nach Möglichkeit soll eine breite Vielfalt die einzelnen Inhalte der zu bearbeitenden Themen erreicht werden.

Im Jahr 2008 stand das Europajahr zum Beispiel unter dem Motto des interkulturellen Dialogs. Dies hatte den Hintergrund, dass es hier um die Erweiterung der Europäischen Union in Richtung Osten ging und dass von allen Bürgern eine Bereitschaft zu einer größeren Mobilität gefordert werden wird. Auch der Kulturaustausch selbst stand natürlich auf der Tagesordnung sowie der Erwerb der dafür nötigen Kompetenzen. Das Europajahr hat jeweils den Sinn, dass die Menschen auf die kleinen Dinge des Alltags aufmerksam gemacht werden, die sich innerhalb Europas abspielen und die zu einem gelungenen Zusammenleben beitragen sollen. So ging es bei vergangenen Europajahren auch um die Umwelt (1987) oder um den Tourismus (1990), um die Sprachen (2001) oder um die Demokratie auf lokaler und regionaler Ebene (1998).